Literaturpreis „Theo“

25Nov08

Platzeck und Wowereit suchen junge Schreibtalente

Literaturpreis „Theo“ zum zweiten Mal ausgeschrieben

Hinter dem Fenster lauert das Leben. Wenn man durch ein Fenster sieht, kann dahinter etwas Geheimnisvolles warten. Vielleicht liegt dort dein Zimmer. Oder das stürmische Meer. Wenn es durch das Fenster zieht, muss man dahinter frieren, vielleicht etwas weniger, wenn man zu zweit ist. Hinter dem Fenster träumt es sich gut, aber wehe, wenn man dort auf das Auto wartet, das schon längst zurück sein müsste. Man kann ein Wort auf die beschlagene Scheibe schreiben. Oder hinter dem Fenster jemanden beobachten und sich verstecken, wenn er hinaufsieht. Hinter dem Fenster ist immer auch vor dem Fenster.
Unter dem Thema „Hinter dem Fenster“ rufen der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und Schreibende Schüler e.V. nun zum zweiten Mal den „Theo – Preis für Junge Literatur in Berlin und Brandenburg“ aus, der unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Matthias Platzeck und des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit steht.
Ab sofort sind alle Brandenburger und Berliner Schülerinnen und Schüler zwischen neun und neunzehn Jahren aufgerufen, mit selbst geschriebenen Geschichten oder Gedichten am Wettbewerb teilzunehmen.
Die Texte, die einen Umfang von drei Druckseiten nicht überschreiten sollten, sind bis zum 15. Januar 2009 per Post (Schreibende Schüler e.V., Kantstraße 141, 10623 Berlin; bitte in dreifacher Ausfertigung) oder per E-Mail (wettbewerb@schreibende-schueler.de) unter Angabe von Name, Alter und Adresse einzusenden. Weitere Informationen sind auf http://www.schreibende-schueler.de zu finden.
Unter allen Einsendungen werden die besten Autorinnen und Autoren für den „Theo 2009″ nominiert. In einer Festveranstaltung am 19. April 2009 im Roten Rathaus in Berlin werden die Preisträger in drei Altersgruppen durch eine hochkarätig besetzte Jury unter dem Vorsitz eines bekannten Autors ermittelt und ausgezeichnet. Ebenfalls in der Jury werden die drei „Theo“-Gewinner des Vorjahres sitzen: der neunjährige Jakob aus Rangsdorf und die fünfzehnjährige Margarita aus Berlin ebenso wie die siebzehnjährige Linn aus Hackenow.

Werbeanzeigen


No Responses Yet to “Literaturpreis „Theo“”

  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: